Aufatmen dank Fabian Grebe

Rattlar. Sechs Punkte Vorsprung vor dem vorletzten Platz der Kreisoberliga hat sich der SC Willingen II in der Kreisoberliga Waldeck gestern erspielt. Mit einem überraschenden 1:0 über den TSV Berndorf setzte sich der Drittletzte etwas ab, während der den Tabellendritte den Kontakt zur Spitze verliert.

Dabei zeigten die Upländer das Gesicht, das im Abstiegskampf nötig ist: aggressiv und laufstark, präsentierten sie sich gegen einen Gegner, der nach sechs Minuten in Unterzahl spielen musste. TSV-Spieler Sebastian Schmoll wehrte ein Ball mit der Hand ab und sah die Rote Karte. Den fälligen Elfer parierte jedoch Timo Beumker gegen Visar Kodra. Das Tor des Tages fiel erst in der 60. Minute, als die Partie ausgeglichener geworden war: Nach weitem Abschlag stieg Fabian Grebe höher als der Torwart und köpfte ein. Die Gäste hatten ihre beste Chancen durch den Latten-Freistoß von Max Steger. (dv)

www.wlz-online.de

  • Jäger
  • Willingenad