Willingen II – Volkmarsen 1:1 (1:0).

In einem guten und über weite Strecken ausgeglichenen Spiel gab es nicht nur für beide einen Punkt, sondern auch für beide Grund, mit Schiedsrichter-Entscheidungen zu hadern. Nach chancenarmer Anfangsphase lief Fabian Grebe allein auf das VfR-Tor zu, wurde gefoult; es gab aus Sicht der Upländer aber „nur“ Gelb. Dennoch bestrafte Willingen das Vergehen: Den Freistoß versenkte Christoph Keindl zur 1:0-Führung (15.).

Bis zur Halbzeit hatte der VfR die bessere Spielanlage, der SCW die besseren Torchancen. Nach einer Stunde führte ein umstrittener Freistoß zum 1:1 durch André Kuhaupt, der aus 25 Metern traf. Kurios die 70. Minute: nach einer Ecke stiegen VfR-Torhüter Klein und SC-Spieler Sven Penzenstadtler hoch zum Ball, dabei legte sich der Keeper den Ball ins eigene Netz und der Schiri zeigt auf den Punkt. Reklamieren seitens der Nordwaldecker, der Unparteiische nahm seine Entscheidung zurück, Freistoß für Volkmarsen. Es blieb bei der gerechten Punkteteilung.

  • Jäger
  • Willingenad