Schäfer: Wir hätten viel lieber gespielt

Willingen. Unfreiwillige Osterpause für die Verbandsliga-Fußballer des SC Willingen: Das für gestern angesetzte Nachholspiel gegen den SV Neuhof fiel nach Schneefällen im Upland aus – zum Bedauern von Uwe Schäfer. „Wir hätten viel lieber gespielt“, sagte der SCW-Trainer. Er hatte spekuliert, dass dem Gegner nach Erreichen der 40-Punkte-Marke am Samstag sowohl ein wenig die Kräfte als auch die letzte Motivation fehlen würde.

„Sehr schade“, sagte Schäfer. An das Spiel sei aber nicht zu denken gewesen. „Es war weiß, die Außenlinien waren nicht zu erkennen.“ Klassenleiter Horst Riemenschneider hat die Begegnung für Mittwoch, 3. Mai, neu angesetzt. In der Tabelle bleiben die Upländer Vierter und sehen nun der Partie beim SV Flieden entgegen. Die Osthessen bleiben nach ihrem Sieg beim KSV Hessen Kassel II Zweiter hinter dem SSV Sand, der nach dem 2:5-Patzer gegen den SV Eschwege aber nur einen Punkt mehr vorweist – und ein Spiel weniger. Im Abstiegskampf landete Eintracht Baunatal einen spektakulären 5:4-Sieg (nach 5:1-Führung) beim 1. FC Schwalmstadt. Nach zwei Gelb-Roten und einer Roten Karte standen nur 19 Spieler bei Abpfiff auf dem Platz. (mn)

Eigentor und leerer Akku // SCW 1:1 Eintracht Baunatal

Abstiegsgefährdete Baunataler Eintracht verdient sich Punkt

Willingen. Ein Spiel, das keinen Sieger verdient hatte, fand auch keinen. Der SC Willingen musste durch ein Eigentor in der 90. Minute noch das 1:1 hinnehmen, freilich war der Punkt für Eintracht Baunatal in der Verbandsliga-Nachholpartie hochverdient. Nach dem Schlusspfiff gratulierte SCW-Trainer Uwe Schäfer sofort seinem Gegenüber Manfred Katluhn, der sich über den wichtigen Zähler im Abstiegskampf freute. „Glück hat nur der Tüchtige und wir waren heute relativ tüchtig.“ Sein Team zeigte sich von Beginn an einsatzfreudiger und suchte den Weg nach vorn. „Wir waren zu weit weg von den Zweikämpfen und hatten keinen richtigen Willen“, beschrieb Schäfer die erste Halbzeit seiner Truppe. „Man hat gesehen, unser Akku ist leer“, ergänzte er angesichts der vielen englischen Wochen.

Weiterlesen

Offensiv mutiger werden // SCW vs. BAUNATAL

SC Willingen heute (19.30 Uhr) gegen Eintracht Baunatal

Willingen. Drei Tage nach dem torlosen Remis in Melsungen hofft der SC Willingen wieder auf Tore. „Wir müssen in der Offensive wieder zielstrebiger und mutiger werden“, fordert Trainer Uwe Schäfer vor dem Verbandsliga-Nachholspiel am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr) gegen Eintracht Baunatal. Mit einem Sieg würden die Upländer mit dem Rangdritten Hünfelder SV gleichziehen.

Chancen zum Sieg beim Tabellendrittletzten waren zur Genüge vorhanden. „Aber wir haben uns zu ungeschickt verhalten“, so Schäfer. Vielmehr als die zwei verschenkten Punkte erzürnte ihn aber die Ampelkarte gegen Max Ullbrich. Kaum hatte der Coach in der Schlussphase mit Daniel Butterweck einen vierten Stürmer eingewechselt, da handelte sich „Toppi“ seine zweite Gelbe Karte ein – beide Male wegen Meckerns. „Das ist schon sehr ärgerlich.“

Weiterlesen

Drei Punkte, was sonst? // Melsungen vs. SCW

SC Willingen am Sonntag beim abstiegsgefährdeten Melsunger FV in Favoritenrolle

Willingen. Uwe Schäfer zählt nicht zu den Trainern, die ihre Siegesabsichten laut herausposaunen. Der Übungsleiter des Fußball-Verbandsligisten SC Willingen formuliert gemeinhin zurückhaltend. Deshalb zeugt es auch von gewachsenem Bewusstsein der eigenen Stärke, wenn er vor dem Gastspiel am Sonntag (15 Uhr) beim Melsunger FV 08 eine klare Botschaft sendet: „Wir wollen die drei Punkte mitnehmen.“

Weiterlesen

  • Jäger
  • Willingenad