• Startseite
  • News
  • In Favoritenrolle gedrängt // Eintracht Baunatal vs. SCW

In Favoritenrolle gedrängt // Eintracht Baunatal vs. SCW

Verbandsliga: SC Willingen als Tabellendritter zum Aufsteiger Eintracht Baunatal
Wieder in der Viererkette gefordert ist der Willinger Jan Albers (rechts), wie hier im letzten Spiel gegen den Weidenhäuser Dennis Nguyen. Foto: Artur Worobiow

Willingen. Fünf Spiele, zehn Punkte, Platz drei – der SC Willingen ist glänzend in die Verbandsliga-Saison gestartet. Nun soll beim starken Aufsteiger Eintracht Baunatal, mit neun Zählern aus vier Partien direkt hinter den Upländern, am Sonntag (15 Uhr) nachgelegt werden.

Ein Rückblick unterstreicht die aktuell gute Rolle des SCW. In der vergangenen Zittersaison wurde der zehnte Punkt erst Mitte Oktober im 13. Auftritt eingefahren, übrigens mit einem 1:1 gegen den SV Weidenhausen. „Auf der Weihnachtsfeier waren es dann 14 Punkte“, erinnert sich Christoph Keindl.

Keindl: Waren uns zu sicher

Der Kapitän und seine Mitstreiter wissen freilich auch, dass insbesondere so früh in der Runde das Pendel schnell wieder nach unten ausschlagen kann. Beinahe wäre es schon vergangenen Sonntag passiert, als beim 3:2 gegen Weidenhausen eine komfortable und bis dahin hochverdiente 3:0-Führung nach einer guten Stunde fast noch verspielt worden wäre.

„Wir waren uns zu sicher“, übt Keindl Selbstkritik. Hinten wurde zu spät raus gerückt und die Offensivleute arbeiteten nicht mehr nach hinten. „Das hatte nichts mit der Kondition zu tun, das war reine Kopfsache“, begründet Keindl die plötzlich großen Lücken im Mittelfeld, die die „Adler“ fast noch genutzt hätten. Dass es nicht so kam, lag vor allem auch an Torwart Yannick Wilke, der seine schwache Vorstellung beim 0:3 in Sand mehr als wettmachte.

Damit lieferte Interimscouch Andreas Beyer, der am Mittwoch noch einmal die Übungseinheit leitete, das erhoffte Erfolgserlebnis ab. Heute wird wieder Uwe Schäfer, zurück aus dem Urlaub, im Abschlusstraining seine Truppe auf Eintracht Baunatal einstimmen. „Die haben noch die Euphorie vom souveränen Aufstieg und sind gut gestartet“, sieht auch Keindl eine schwere Aufgabe vor sich.

Daniel Butterweck fraglich

Auch Eintracht-Trainer Manfred Katluhn erwartet „eine kämpferische Auseinandersetzung“. Dabei schiebt er die klare Favoritenrolle den Gästen zu. „Weil für mich ist nicht überraschend, dass die da oben steht, sondern war überraschend, dass sie die Jahre immer gegen den Abstieg gekämpft haben.“ Willingen sei eine richtig gute Mannschaft.

Ob der SCW in Bestbesetzung antreten kann, das entscheidet sich vermutlich erst kurzfristig. Fraglich sind Daniel Butterweck, der sich gegen Weidenhausen das Knie verdreht hat, und weiterhin Max Ullbrich mit einer Zerrung in der Kniekehle. Dagegen war Aman Tesfu (Probleme im Oberschenkel) schon Anfang der Woche wieder im Training.

  • Jäger
  • Willingenad