• Banner 04
  • Banner 06
  • 11543230 Dsc 8959
  • Banner 03
  • Banner 01
  • Willingen 16 17
  • MATCHDAY // Samstag, 07.10.2017 - 15:00 Uhr - #hejaSCW/

    schwalmstadt

     vs.

    willingen

     

    2

    :

    3

     

  • MATCHDAY // Samstag, 14.10.2017 - 17:00 Uhr - #hejaSCW

    WILLINGEN

     vs.

    Rothwesten

     

    -

    :

    -

     

Heine schafft’s rechtzeitig // CSC 0:1 SCW

Torjäger vom Feuerwehrlehrgang direkt zum entscheidenden Willinger Tor beim CSC

Der SC Willingen kann auch Auswärts-Dreier. Mit dem 1:0 (0:0) beim CSC 03 Kassel hat der Upländer Fußball-Verbandsligist erstmals in dieser Saison auf dem Platz des Gegners voll gepunktet - und damit Uwe Schäfer zu einer kleinen Lobeshymne animiert. „Ich bin absolut zufrieden heute“, sagte der SCW-Trainer. Und: „Wir haben von der ersten Minute das umgesetzt, was wir wollten.“

Das war schon deshalb nicht selbstverständlich, weil Schäfer taktisch hatte umstellen müssen. Aus Stürmer-Not, denn Florian Heine, der Schütze des einzigen Tores, kam von seinem Feuerwehr-Lehrgang erst Mitte der ersten Halbzeit an der Jahnstraße an und Daniel Butterweck musste (ebenso wie Matthias Bott) ganz passen.

Schäfer steckte deshalb Eric Kroll und Jan-Niklas Albers von der Viererkette ins offensive Mittelfeld, Max Ullbrich ging in die Spitze. „Wir haben kompakt gestanden und Nadelstiche gesetzt, von der ersten Minute an war es ein Spiel auf Augenhöhe“, berichtete der Trainer, der vor allem die kämpferische Leistung seines gesamten Kollektivs lobte.

Zu Beginn hatten die Willinger ein wenig Glück, als die Kasseler ihre erste Großchance ausließen. Insgesamt hatte es der Angriff des Teams von Lothar Alexi aber schwer, die SCW-Defensive erlaubte ihm wenig. Das Mehr an Ballbesitz des CSC fiel nicht ins Gewicht.

Umgekehrt setzten die Gäste besagte Nadelstiche. Ullbrich wurde nach langem Pass von Tobias Schumann beim Versuch seines Hebers im letzten Moment abgeblockt (10.). Fünf Minuten später endete eine ähnliche Szene mit Eckball, und schließlich spielte Ullbrich den Vorbereiter für Jan-Henrik Vogel. Dessen Flachschuss aus 15 Metern bekam CSC-Keeper Alexander Bartuli im zweiten Nachfassen unter Kontrolle (32.).

Gleich nach der Pause machte Kassel viel Betrieb. Das blieb auch deshalb folgenlos, weil Torhüter Yannick Wilke zwei starke Paraden zeigte. Den Schuss von Christian Käthner aus 16 Metern drehte er um den Pfosten, nach der anschließenden Ecke hielt er den Kopfball von CSC-Torjäger Igor Radisavljevic mit einen Reflex der Extraklasse.

Wilke hält die Null fest

Das passierte in der 55. und 56. Minute. Kurz darauf fiel das einzige Tor der Partie. Heine, der zur zweiten Halbzeit für Jan Theiß gekommen war, verlängerte einen Freistoß von Raphael Mütze aus der eigenen Hälfte mit dem Kopf zur Führung (58.). Sein fünfter Saisontreffer.

Kassel antwortete mit wütenden Attacken. Radisavljevic besaß die beste Chance zum Ausgleich, als er den Ball aus elf Metern am langen Pfosten vorbeischoss (59.). Kurz darauf blockte ihn Heine mit langem Bein. Die Kasseler drängten und wollten den Ausgleich. Der SCW verhinderte defensiv weitere gefährliche Situationen, spielte aber umgekehrt den ein oder anderen Konter etwas zu sorglos nicht zu Ende. Zwei Abschlüsse von Heine endeten über oder neben dem Tor.

So mussten die Willinger bis zur sechsten Minute der Nachspielzeit warten, ehe sie die Zähler endgültig auf ihr Konto packen konnten. Die Begegnung hatte übrigens mit einer Verspätung von rund 15 Minuten begonnen. Grund war laut dem Sportlichen Leiter Andreas Penzen- stadler ein kleiner Unfall bei der Anreise. (mn)

  • Jäger
  • Willingenad