• Banner 01
  • Banner 04
  • Banner 06
  • 11543230 Dsc 8959
  • Banner 03
  • Willingen 16 17
  • MATCHDAY // SAMSTAG, 00.09.2017 - 16:00 Uhr - #hejaSCW

    CSC KASSEL

     vs.

    WILLINGEN

     

    0

    :

    1

     
  • MATCHDAY // HEIMSPIEL // SAMSTAG, 16.09.2017 - 15:00 Uhr - #hejaSCW

    WILLINGEN

     vs.

    Johannesberg

     

    -

    :

    -

     

Pokalschreck SC Willingen // SCW 3:0 Waldgirmes

Hessenpokal, 2. Runde: Verbandsligist schlägt Hessenligist SC Waldgirmes verdient 2:0

Von Manfred Niemeier

Willingen. Mit einer beeindruckenden Leistung hat Fußball-Verbandsligist SC Wilingen mit dem SC Waldgirmes den zweiten Hessenligisten aus dem Hessenpokal geworfen. Nach dem 2:1-Sieg nach Verlängerung über den FC Ederbergland gewann die Mannschaft von Trainer Uwe Schäfer durch Tore von Florian Heine (53.) und René Huneck (90.) nun auch verdient gegen die Mittelhessen.

Bereits vor dem Wechsel hatte sich der Zehnte der Verbandsliga gegen den Hessenligadritten wacker geschlagen. Die Willinger standen dabei gut und setzten immer wieder Nadelstiche gegen die feldüberlegenen Gäste. Nachdem Daniel Butterweck über das Gästetor geköpft hatte (6.) und ein Schuss von Heine von Yannick Hardt noch geblockt worden war (11.), vergab René Huneck die Willinger Führung. Aus 14 Metern war der Abschluss des völlig freistehenden Angreifers nach einem Konter über Eric Kroll, Jan-Henrik Vogel und Daniel Butterweck viel zu schwach (14.).

Auf der Gegenseite parierte Willinges Keeper Yannick Wilke einen Zehn-Meter-Schuss des zunächst überragenden Gästespielmachers Jurij Gros mit der Faust (18.). Dann blockte Jan-Niklas Albers per Grätsche den Schuss von Marvin Kretschmann zur Ecke ab (24.) und Wilke parierte nach einem Pass von Lucas Hartmann gegen den frei vor ihm auftauchenden Erencan Pektas dessen Schuss aus sechs Metern mit einem Reflex (28.).

„Der Ball muss rein“, ärgerte sich der Waldgirmeser Trainer Daniyel Bulut über die vergebene Großchance. „Macht die Räume zu“, rief sein Gegenüber Schäfer seiner Mannschaft zu, was dieser auch gelang. Nachdem Waldgirmes sein drittes Abseitstor erzielt hatte (41.), scheiterte Huneck aus spitzem Winkel an Gästekeeper Fabian Grutza (45.).

Führung durch Heine

Dann brachte Heine die Gastgeber nach einem Pass des starken Christoph Keindl, der in der zweiten Hälfte Gros abmeldete, in Front, bevor er acht Minuten später einen von Hartmann an Huneck verursachten Foulelfmeter an den Pfosten schoss (61.). Huneck, der mit einem Lupfer über Grutza nur den Innenpfosten traf, vergab dann eine weitere Großchance (74.).

Schäfer: „Mit Herz gespielt“

Auf der Gegenseite verhinderte der starke Wilke gegen Gros (70.) und Pektas (87.) den Ausgleich, bevor Huneck nach einem Abschlag von Wilke bei einem Konter mit dem 2:0 alles klar machte (90.). „Wir haben in der ersten Halbzeit Glück gehabt. In der zweiten Hälfte haben wir viel mehr Herz gezeigt und mutiger gespielt“, freute sich Schäfer über den auch nach Meinung von Bulut verdienten Sieg nach einer „absolut starken Leistung“ seines Teams.

  • Jäger
  • Willingenad